Entsorgungscontainer in Wien 22., Donaustadt mieten

Container / Mulde
in Ihrer Nähe mieten

Containerverleih in Wien 22., Donaustadt

Ihren Entsorgungscontainer für den Bezirk Wien 22., Donaustadt mieten!
  • 6 verschiedene Containerarten und 7 verschiedene Abfallarten ergibt vielfältige Entsorgungsmöglichkeiten für Ihren anfallenden Abfall. Ganz einfach in 4 Schritten.
  • Innerhalb von 2 Werktagen / 48 Stunden stellen wir stellen wir Ihnen den passenden Container für Ihre individuell abgestimmte Entsorgungslösung bequem direkt vor die Haustüre. Ganz einfach in 4 Schritten.
  • Ohne Zusatzkosten, keine versteckte Kosten, nichts extra. Der angezeigte Preis ist ein Komplettpreis inkl. Aufstellung, Abholung, Entsorgung, Mietkosten und Steuern. Fair, schnell und einfach in 4 Schritten.
Zu den Abfallarten

Gute Gründe für Containeronline

Weil uns unser Service wichtig ist

Schnelle
Lieferung

Durch unsere Struktur können wir schlagkräftig und effizient eine rasche Lieferung garantieren. Binnen Werktagen erfolgt die Zustellung von Containern für Ihr Projekt.

Flächendeckend in
ganz Österreich

Durch unser Netz aus fachkompetenten Partnern können wir flächendeckend in ganz Österreich entsorgen und unterstützen Sie mit langjähriger Erfahrung in der Abfallentsorgung.

Fachgerechte Entsorgung

Unsere Partner sind zertifiziert und besitzen die nötigen Sammelgenehmigungen um eine fachgerechte und umweltfreundliche Entsorgung zu garantieren.

Über Wien 22., Donaustadt

Der 22. Wiener Gemeindebezirk, Donaustadt, hat eine Fläche von über 100 km² und ist somit der größte Bezirk in Wien. Trotzdem besitzt er mit ca. 192.000 Einwohnern nicht die meisten in Wien.

Der 22. Bezirk ist mit dem Stadtzentrum durch die drei Donaubrücken verbunden: die Reichsbrücke, Erbauung im Zuge der Donauregulierung als „Kronprinz-Rudolf-Brücke“, Wiederherstellung 1945, Einsturz am 1. August 1976, Neubau 1976-1980, die 2010 in Betrieb genommene Donaustadtbrücke der U-Bahn-Linie U2 und die benachbarte Praterbrücke. Der öffentliche Verkehr beruhte zunächst auf Straßenbahn und Autobus, wobei Breitenlee mit der Linie 19 an den Autobusbetrieb angeschlossen wurde. Ab der Fertigstellung der Reichsbrücke 1980 war der Bezirk an das U-Bahn-Netz angeschlossen. Nach der U1 folgte 2006-2010 die Verlängerung der U2 über die Donau auf der Strecke Stadion-Aspernstraße.

Das Bezirksgebiet der Donaustadt wurde durch die Donau geformt, die im Laufe der Zeit Terrassen bildete. Insbesondere während der Eiszeit kam es durch Frost zur Bildung von Schuttmaßen, die von der Donau in das Wiener Becken verfrachtet wurden. In den warmen Phasen schnitt sich in der Folge die Donau in den Schotterkörper, die auf dem Bezirksgebiet in die donaunahe „Zone der rezenten Mäander“ und die höher gelegene Praterterrasse unterteilt werden. Die höher gelegene Praterterrasse stammt aus der Würmeiszeit, die darunterliegende entstand nach der Eiszeit.

Für ältere Terrassen sind dabei die Verwitterung sowie eine Deckschicht charakteristisch. An der Oberfläche findet sich in der Donaustadt eine bis dreizehn Meter mächtige Kiesschicht. Diese setzt sich aus sandigen Grobkiesen zusammen, die durch die Donau angelandet wurden. Bei den plattigen Steinen handelt es sich um Sandstein aus dem nahen gelegenen Wienerwald. Die runden Gerölle bestehen aus kristallinen Gesteinen wie Granit, Gneis und Quarze. Die Granite stammen ebenso wie die Amphibolite aus der Böhmischen Masse. Der graue bis grünliche Gneis wurde aus den Zentralalpen abgetragen. Weitere runde Kiese bestehen aus Kalk und stammen aus den Nördlichen Kalkalpen. Unter der Kiesschicht befindet sich mit Grundwasser gesättigte Sande, die vor 9,7 bis 8 Millionen Jahren hier abgelagert wurden.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung.
Jetzt bestellen