Entsorgungscontainer in Wien 20., Brigittenau mieten

Container / Mulde
in Ihrer Nähe mieten

Containerverleih in Wien 20., Brigittenau

Ihren Entsorgungscontainer für den Bezirk Wien 20., Brigittenau mieten!
  • 6 verschiedene Containerarten und 7 verschiedene Abfallarten ergibt vielfältige Entsorgungsmöglichkeiten für Ihren anfallenden Abfall. Ganz einfach in 4 Schritten.
  • Innerhalb von 2 Werktagen / 48 Stunden stellen wir stellen wir Ihnen den passenden Container für Ihre individuell abgestimmte Entsorgungslösung bequem direkt vor die Haustüre. Ganz einfach in 4 Schritten.
  • Ohne Zusatzkosten, keine versteckte Kosten, nichts extra. Der angezeigte Preis ist ein Komplettpreis inkl. Aufstellung, Abholung, Entsorgung, Mietkosten und Steuern. Fair, schnell und einfach in 4 Schritten.
Zu den Abfallarten

Gute Gründe für Containeronline

Weil uns unser Service wichtig ist

Schnelle
Lieferung

Durch unsere Struktur können wir schlagkräftig und effizient eine rasche Lieferung garantieren. Binnen Werktagen erfolgt die Zustellung von Containern für Ihr Projekt.

Flächendeckend in
ganz Österreich

Durch unser Netz aus fachkompetenten Partnern können wir flächendeckend in ganz Österreich entsorgen und unterstützen Sie mit langjähriger Erfahrung in der Abfallentsorgung.

Fachgerechte Entsorgung

Unsere Partner sind zertifiziert und besitzen die nötigen Sammelgenehmigungen um eine fachgerechte und umweltfreundliche Entsorgung zu garantieren.

Über Wien 20., Brigittenau

Die Brigittenau ist der 20. Gemeindebezirk Wiens. Sie entstand zu einem Teil auf dem durch die Wiener Donauregulierung 1868–1875 Neuland, worauf die Namen der Durchzugsstraßen, größtenteils nach Mitgliedern der Donauregulierungskommission oder Nebenflüssen der Donau benannt, zurückzuführen sind. Sie verfügt über kein historisches Zentrum und war seit 1850 Teil des 2. Wiener Gemeindebezirks, der Leopoldstadt, bis sie im Jahr 1900 davon abgetrennt wurde.

Nach dem Bau der Brigittakapelle wurden die frühere Wolfsau, die und die Taborau  „Brigittenau“ genannt.

Die Brigittenau setzt sich aus zwei ehemals nicht zusammengehörigen Ortschaften zusammen, der namensgebenden Brigittenau und Zwischenbrücken. Beide unterstanden einer Grundherrschaft. Als diese im Zuge der Revolution 1848 abgeschafft wurde, entstanden hier nicht zwei selbstständige Gemeinden, da beide Orte schon 1850 durch niederösterreichisches Landesgesetz nach Wien eingemeindet wurden.

Zwischenbrücken wurde zwischen der Leopoldstadt und dem Bezirk Brigittenau geteilt. Der Teil Zwischenbrückens liegt nun in der Leopoldstadt. 463,84 ha des 567,67 ha großen Gemeindebezirks werden von der Katastralgemeinde Brigittenau eingenommen. Die Wasserfläche der Donau gehört zu drei anderen Katastralgemeinden, die zum überwiegenden Teil im Gemeindebezirk Floridsdorf liegen. Es sind 31 ha von Donaufeld, 42,83 ha von Floridsdorf und 30 ha der Schwarzen Lackenau. Eine weitere Gliederung des Bezirksgebiets besteht in den Zählbezirken, in denen die Zählsprengel des Gemeindebezirks zusammengefasst sind. Die Zählbezirke in der Brigittenau sind Kapaunplatz, Zwischenbrücken, Brigittaplatz, Lorenz-Müller-Gasse, Wallensteinstraße, Wexstraße, Höchstädtplatz , sowie der Nordwestbahnhof.

Von 2002 bis 2006 waren Teile der Brigittenau zusammen mit Teilen der Leopoldstadt zum EU-Ziel-2-Fördergebiet Wien erklärt und umfangreichen Sanierungsmaßnahmen unterzogen.

2003 wurde der Hannovermarkt, der größte Markt in Brigittenau, nach einer Generalsanierung neu eröffnet.

Ab 2020 soll auf dem 44 Hektar großen Gelände des Nordwestbahnhofs ein neuer Stadtteil entstehen. Nach dem Städtebaulichen Leitbild der Stadt Wien werden 10 Hektar des Gesamtgebiets in öffentlichen Grünraum, die Grüne Mitte, umgewandelt. Für die Zulaufstrecke des ehemaligen Bahnhofs wurde ein Nachnutzungskonzept nach Vorbild des High Line Parks in New York entwickelt.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung.
Jetzt bestellen