Entsorgungscontainer in Wien 17., Hernals mieten

Container / Mulde
in Ihrer Nähe mieten

Containerverleih in Wien 17., Hernals

Ihren Entsorgungscontainer für den Bezirk Wien 17., Hernals mieten!
  • 6 verschiedene Containerarten und 7 verschiedene Abfallarten ergibt vielfältige Entsorgungsmöglichkeiten für Ihren anfallenden Abfall. Ganz einfach in 4 Schritten.
  • Innerhalb von 2 Werktagen / 48 Stunden stellen wir stellen wir Ihnen den passenden Container für Ihre individuell abgestimmte Entsorgungslösung bequem direkt vor die Haustüre. Ganz einfach in 4 Schritten.
  • Ohne Zusatzkosten, keine versteckte Kosten, nichts extra. Der angezeigte Preis ist ein Komplettpreis inkl. Aufstellung, Abholung, Entsorgung, Mietkosten und Steuern. Fair, schnell und einfach in 4 Schritten.
Zu den Abfallarten

Gute Gründe für Containeronline

Weil uns unser Service wichtig ist

Schnelle
Lieferung

Durch unsere Struktur können wir schlagkräftig und effizient eine rasche Lieferung garantieren. Binnen Werktagen erfolgt die Zustellung von Containern für Ihr Projekt.

Flächendeckend in
ganz Österreich

Durch unser Netz aus fachkompetenten Partnern können wir flächendeckend in ganz Österreich entsorgen und unterstützen Sie mit langjähriger Erfahrung in der Abfallentsorgung.

Fachgerechte Entsorgung

Unsere Partner sind zertifiziert und besitzen die nötigen Sammelgenehmigungen um eine fachgerechte und umweltfreundliche Entsorgung zu garantieren.

Über Wien 17., Hernals

Der 17. Gemeindebezirk in Wien, Hernals, besitzt eine Fläche von 11 km² und 58.000 Einwohner. Der Bezirk wird von seinen Bewohnern vor allem wegen seiner gleichzeitigen Nähe zum Stadtzentrum und zu Naherholungsbieten geschätzt. Für Hernals charakteristisch ist eine demographische Durchmischung, die sich in den Bezirksteilen widerspiegelt. So finden sich im Bezirk spätgründerzeitlich geprägte Viertel neben kommunalen Wohnhausanlagen, Cottage-Gegenden und alten Ortskernen.

Wer hier wohnt, schätzt die Ruhe, die Gemütlichkeit und das Normale. Hier gibt es keine Hipster-Bars, in denen sich Männer mit gepflegten Bärten und Frauen in skandinavischer Mode treffen. Natürlich wohnen auch die in Hernals. Sie sind aber die Ausnahme und gehen, wie alle anderen auch zu den angesagten Bars, Cafés und Clubs innerhalb des Gürtels. Viele Restaurants und Lokale gibt es in Hernals leider nicht. Der Hernalser Prototyp ist – neben dem Tschocherl, das vor allem im gürtelnahen Bereich vorherrscht – das Wirtshaus, das Beisl. Das Lercherl ist ein schönes Beispiel dafür. Leider gibt es in Hernals, anders als in Währing, keine schöne Einkaufsstraße, die die Menschen zum Flanieren animiere. „Die Hernalser Hauptstraße war früher eine Einkaufsstraße, heute schaut sie teilweise aus wie Bukarest in den Siebzigern.“

Die ursprünglich selbständigen Vororte Hernals, Dornbach und Neuwaldegg wurden im Jahr 1892 eingemeindet und bilden den 17. Bezirk. Die Grenzen der Gemeinden haben sich heute noch in den Grenzen der drei bestehenden, Katastralgemeinden erhalten, wobei Hernals den dicht verbauten Osten und Neuwaldegg den bewaldeten Nordteil des Bezirksgebietes einnimmt. Dornbach, das den Südwesten des Bezirksgebietes einnimmt, besteht aus dichtem verbautem Gebiet im Osten und dem Waldgebiet des Heubergs im Westen.

Eine Gliederung des Bezirksgebiets besteht in den Zählbezirken der amtlichen Statistik, in denen die Zählsprengel des Gemeindebezirks zusammengefasst sind. Die Zählbezirke in Hernals sind Dornerplatz, Alt-Hernals, Äußere Hernalser Hauptstraße, Alszeile, Dornbach und Neuwaldegg. Die Grenzen der Zählbezirke stimmen jedoch nicht mit jenen der gleichnamigen Katastralgemeinden überein. Der Zählbezirk Äußere Hernalser Hauptstraße befindet sich beiderseits der Grenze zwischen den Katastralgemeinden Hernals und Dornbach, die ungefähr im Bereich der Vorortelinie verläuft.

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung.
Jetzt bestellen