Entsorgungscontainer in Bruck an der Leitha mieten

Container / Mulde
in Ihrer Nähe mieten

Containerverleih in Bruck an der Leitha

Ihren Entsorgungscontainer für den Bezirk Bruck an der Leitha mieten!
  • 6 verschiedene Containerarten und 7 verschiedene Abfallarten ergibt vielfältige Entsorgungsmöglichkeiten für Ihren anfallenden Abfall. Ganz einfach in 4 Schritten.
  • Innerhalb von 2 Werktagen / 48 Stunden stellen wir stellen wir Ihnen den passenden Container für Ihre individuell abgestimmte Entsorgungslösung bequem direkt vor die Haustüre. Ganz einfach in 4 Schritten.
  • Ohne Zusatzkosten, keine versteckte Kosten, nichts extra. Der angezeigte Preis ist ein Komplettpreis inkl. Aufstellung, Abholung, Entsorgung, Mietkosten und Steuern. Fair, schnell und einfach in 4 Schritten.
Zu den Abfallarten

Gute Gründe für Containeronline

Weil uns unser Service wichtig ist

Schnelle
Lieferung

Durch unsere Struktur können wir schlagkräftig und effizient eine rasche Lieferung garantieren. Binnen Werktagen erfolgt die Zustellung von Containern für Ihr Projekt.

Flächendeckend in
ganz Österreich

Durch unser Netz aus fachkompetenten Partnern können wir flächendeckend in ganz Österreich entsorgen und unterstützen Sie mit langjähriger Erfahrung in der Abfallentsorgung.

Fachgerechte Entsorgung

Unsere Partner sind zertifiziert und besitzen die nötigen Sammelgenehmigungen um eine fachgerechte und umweltfreundliche Entsorgung zu garantieren.

Über Bruck an der Leitha

Der Bezirk Bruck an der Leitha ist ein Bezirk des Bundeslandes Niederösterreich. Er ist der östlichste des Bundeslandes und grenzt an Wien, im Osten an die Slowakei und im Süden an das Burgenland. Seine Fläche beträgt grob geschätzt 700 km². Er liegt im Industrieviertel und ist auch in der Raumplanung genau der Region Industrieviertel zugeordnet. Der Bezirk Bruck an der Leitha gliedert sich in 33 Gemeinden, darunter ganze fünf Städte und 14 Marktgemeinden.

Die Bezirkshauptstadt ist die gleichnamige Stadt Bruck an der Leitha mit einem Einwohnerstand von ziemlich genau 8000.

Die Forderungen des Lagers nach mehr Übungsgelände führten zu Verhandlungen des Stiftes Heiligenkreuz als Grundeigentümer von Kaisersteinbruch mit dem Militärärar. Am 31. Oktober 1912 fanden die von Abt Pöck verantworteten Verkaufsverhandlungen ihren Abschluss und das Gebiet der Steinbrüche wurde dem k.u.k. Ministerium übergeben. Das Stift erhielt dafür 3.500.000 Kronen und steirische Waldgebiete.

Auf diesem Boden wurde im Ersten Weltkrieg ein Kriegsgefangenenlager für ca. 3.000 Soldaten errichtet, im Zweiten Weltkrieg das Stalag, mit ca. 73.000 Soldaten eines der größten Lager im gesamten deutschen Reichsgebiet. Die politische Gemeinde Kaisersteinbruch existierte demnach nicht mehr.

Wichtigster Betrieb ist bis heute eine Heimtiernahrungsfabrik der Firma Mars Incorporated.

Früher war in Bruck neben Tulln an der Donau und Siegendorf im Burgenland eine der wichtigsten Zuckerfabriken. Diese wurde aber in den 1980ern geschlossen. Auf dem Gelände entstand eine Ölmühle, die einen großen Teil des österreichischen Biodiesels herstellt.

An der A4 gibt es ein Fachmarktzentrum, rund um den Hauptplatz und die Fußgängerzone in der Innenstadt haben sich viele Geschäfte angesiedelt.

Aus dem Jahr 2003 gibt es einen Fördervertrag zwischen der Firma ecoplus, der Stadtgemeinde Bruck und Regionalinitiative Brucker Werbegemeinschaft sowie der Wirtschaftskammer Niederösterreich, auf den die Gründung der CiTY-Bruck GmbH begründet ist. In der Gemeinde befindet sich unter anderem auch der Windpark Bruck an der Leitha. Bruck liegt an der Ostautobahn und an der Budapester Straße.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung.
Jetzt bestellen